. . Startseite | Anmelden

Interviews der BPS

von am 25. September 2019 in Allgemein · Keine Kommentare

Eine Deutsch Gruppe der Berufspraxisstufe hat im Schuljahr 2018/2019 das Schulpersonal interviewt. Herr Leßmann Schüler 1: Guten Tag, wir freuen uns, dass wir heute das Interview mit Ihnen führen. Wir gehören zum Team der Remberg-Reporter und möchten mit Ihnen ein Interview zu Ihrer Person führen. Das Interview wird auf der Home-Page der Schule veröffentlicht. Herr Leßmann: Ich freue mich sehr, dass Sie hier sind! Herzlich willkommen! Schüler 1: Bitte stellen Sie sich vor und nennen Sie Ihren Namen und Beruf. Herr Leßmann: Mein Name ist Ullrich Leßman und ich bin gelernter Sonder-Schul-Lehrer. Ich habe mich damals dazu entschlossen, mich hier auf die Konrektoren-Stelle zu bewerben, als es keinen Konrektoren gab. Das heißt: Ich bin eigentlich ein Lehrer, der besonders viele Verwaltungs-Aufgaben übernimmt. Schüler 1: Welche Aufgaben haben Sie als stellvertretender Schul-Leiter? Herr Leßmann: Also einmal muss ich Frau Schwarz als Schul-Leiterin vertreten, wenn sie nicht in der Schule ist. Ansonsten haben Frau Schwarz und ich uns einige Aufgaben aufgeteilt. Ich kümmere mich zum Beispiel um die Stunden-Pläne und Vertretungs-Pläne. Ich kümmere mich auch um alle Dinge, die mit den Bus-Fahrten zusammenhängen. Das sind meine hauptsächlichen Aufgaben hier. Schüler 1: Was machen Sie, wenn Frau Schwarz und Sie krank sind? Wer vertritt Sie dann? Herr Leßmann: Ja, dann haben wir zum Beispiel Frau Cress. Wir sind ja eine sehr große Schule. Deshalb helfen viele Lehrer der Schul-Leitung. Frau Cress übernimmt auch sehr viele der Schul-Leitungs-Aufgaben. Wenn wir (Frau Schwarz und Herr Leßmann) dann beide nicht da sind, vertritt uns Frau Cress. Frau Cress kann natürlich auch nicht immer da oder auch krank sein. In dem Fall übernimmt dann der Dienst-Älteste. Es wird also überlegt: welcher Lehrer arbeitet schon am längsten hier an der Schule? Dieser Lehrer muss uns dann weiter vertreten. Schülerin 2: Macht Ihnen Ihre Arbeit Spaß? Herr Leßmann: Ja!!! Ich bin auch immer noch sehr gerne Lehrer. Daher freue ich mich auch immer noch über die Stunden, die ich noch unterrichten kann. Wie z.B. die Kamin-Holz-AG. Die macht mir natürlich besonderen Spaß. Vor allem, weil ich da auch sehr viel zusammen mit Herrn Prinz aufgebaut habe. Mir macht es aber auch Spaß in den Klassen auszuhelfen, in denen ich gebraucht werde. Und das finde ich auch sehr schön. Denn ich habe schon sehr lange nicht mehr bei den kleineren Schülerinnen und Schülern unterrichtet. Jetzt unterrichte ich gerade eine Lese-Gruppe in der Primar-Stufe. So erfahre ich dann auch noch etwas mehr, was in den einzelnen Stufen los ist. Zum einen was an der Arbeit in den einzelnen Stufen schwierig ist. Aber ich sehe dann auch, was da Spaß macht. Schülerin 2: Welche Aufgaben gefallen Ihnen weniger gut? Herr Leßmann: Ach ja (lacht)... Ich muss viel Verwaltungs-Arbeit machen. Da macht mir alles Spaß, was mit Plänen und Tabellen zusammenhängt. Aber manchmal ist das auch sehr mühsam, weil man oft so viele Sachen nachfragen muss. Und dann versucht man Sachen zu beantragen und dann klappt das wieder nicht... Dass man manchmal für so kleine Sachen so viel Zeit braucht, bei denen man denkt, dass man es ganz einfach lösen könnte. Aber man muss viele Anträge ausfüllen – das macht mir keinen Spaß. Schülerin 2: Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit? Herr Leßmann: Ich fahre unheimlich gerne Fahr-Rad. Da habe ich natürlich das große Glück, dass ich eine schöne Strecke zur Schule hin und zurück fahren kann. Die Strecke ist nicht zu kurz und auch nicht zu lang. So fahre ich jeden Tag, an dem ich mit dem Fahrrad komme, schon einmal 10-12 km Fahrrad. Das finde ich toll und das ist natürlich auch für meine Gesundheit gut! Ich schwimme außerdem sehr gerne. Ansonsten bin ich natürlich auch ein Auto-Freund. Das heißt, dass ich mir gerne Gedanken zu Autos mache. Ich repariere auch schon mal gerne mein eigenes Auto oder das Auto eines Freundes. Ja,... → weiterlesen

Remberg rockt

von am 10. Juli 2019 in Allgemein · Keine Kommentare

Unser 11. Mülheimer Schülerbandfestival „Remberg rockt“ konnte auch in diesem Jahr dem zahlreich erschienenen, bunt gemischten Publikum bei schönstem OpenAir-Wetter zehn interessante Schülerbands präsentieren, die die Erwartungen an ein mitreißendes und vielseitiges Festivalprogramm mehr als erfüllten: Eröffnet wurde das Festival von Bürgermeisterin Margarete Wietelmann, die die Wichtigkeit von kooperativen kulturellen Projekten für junge Menschen deutlich hervorhob. Den musikalischen Startschuss gab der Pop-Chor „GustaVoices“ der Gustav-Heinemann-Schule, der zum erstem Mal dabei war und schon erste Begeisterungstürme beim Publikum erzielte. Wir als Gastgeber hatten mit den „Ohrwürmern“ und „REMiX“ ein mitreißendes Heimspiel vor unser großer Fangemeinde, die auch den beeindruckenden Auftritten der „alten Festivalhasen“, der BigBands von Luisen- und Otto-Pankok-Schule sowie „Will I. B.“ von der Willy-Brandt-Schule reichlich Beifall spendete. Die Musikschule brachte neben der neugegründeten „Terry and the Gang“ und „Puzzle“ auch wieder zwei integrative Bands („All Inclusive“ und „Patchwork“) auf die Bühne und glänzte mit vielseitigem Programm und mitreißender Spielfreude. Teilnehmer, Publikum und Presse machten im Resümee deutlich, wie sehr das Mülheimer Schülerbandfestival als großartiges Musik- und Familienfest wertgeschätzt wird und als fester Bestandteil des Mülheimer Kulturlebens wahrgenommen wird. Nicht nur für die SchülerInnen, die auf den professionell ausgestatteten und von erfahrenen Tontechnikern betreuten Bühnen im besten Licht glänzen und ihre Stärken voll zur   Geltung bringen konnten, war dies ein verbindendes Erlebnis. Auch für die Vernetzung der KollegInnen, die für die Schülerbandarbeit an den Schulen zuständig sind, konnte das Festival wieder viel bewirken. Nicht zuletzt mischten sich natürlich auch im Publikum Menschen mit und ohne Behinderung, Menschen mit viel Kontakt und Erfahrung im Umgang mit behinderten Menschen, aber auch solche, denen der Umgang eher fremd ist. Alle waren vereint in der Begeisterung über tolle Musik und tolle Schülerleistungen! Vielen der SchülerInnen, aber auch vielen Zuschauern, darunter insbesondere den Eltern der beteiligten MusikerInnen, wird dies ein unvergessliches Erlebnis bleiben, auf das sie mit Stolz zurückblicken können! Petra Metelmann

Sportlerehrung Deutsches Sportabzeichen

von am 18. Juni 2019 in Allgemein · Keine Kommentare

Die Laufen, Springen, Werfen AG der Rembergschule wurde zur Sportlerehrung am 21.05.19 in der Sparkasse Mülheim am Berliner Platz eingeladen. Die Rembergschule konnte mit insgesamt 7 Schüler*innen, die dieses oder letztes Jahr ein Sportabzeichen erreicht haben, an der Ehrung teilnehmen. Nach einem kleinen Imbiss wurden alle Schulen durch die Bürgermeisterin Frau Schröder begrüßt und anschließend geehrt. Die Rembergschule erhielt einen Sonderpreis, da sie als einzige Förderschule mit einigen Schüler*innen das Sportabzeichen absolviert haben. Alle waren begeistert und sehr stolz auf ihre super Leistungen in den verschiedenen Disziplinen, die unter anderem Ausdauerlauf, Weitsprung aber auch Schwimmen waren. Ein großes Lob an alle Sportler*innen für ihren großen Ehrgeiz, den Willen und das unermüdliche Üben auf dem Weg zum Sportabzeichen. Text und Fotos: S. Gatermann

Projektwoche Kunst

von am 19. Mai 2019 in Allgemein · Keine Kommentare

Ein paar Eindrücke unserer Projektwoche:

Einladung zum 11. Schüler-Band-Festival

von am 15. Mai 2019 in Allgemein, Feste und Feiern · Keine Kommentare

  Am 15. Juni 2019 steigt das 11. SchülerBandFestival an der Rembergschule. Auf zwei Bühnen werden von 14.00 bis 18.00 Uhr Schülerbands von Mülheimer Schulen ihr Können zum Besten geben. Mit dabei sind in diesem Jahr: Remix und Ohrwürmer, die Schülerbands der Rembergschule Patchwork (Musikschule) All Inclusive (Musikschule) Terry and the Gang (Musikschule) Puzzle (Musikschule) Die Junior-Band der Luisenschule OP – Big Band, die Big Band der Otto-Pankok-Schule Will I.B. – die Schülerband der Willi-Brand-Schule GustaVoices – der Chor der Gustav-Heinemann-Schule Die Bands werden einen bunten Mix von gecoverten Popsongs über Big Band Musik bis Rock und Jazz bieten, da ist mit Sicherheit für jeden was dabei. Außerdem sorgt das Kollegium der Rembergschule für ein buntes Rahmenprogramm. Da gibt es für Kinder die Möglichkeit, sich schminken zu lassen oder mit verschiedenen Fahrzeugen durch einen Parcours zu fahren. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt. Neben einer Cafeteria gibt es auch einen Grill und kühle Getränke (alkoholfrei), wie sich das für ein richtiges Festival gehört! Wir würden uns sehr freuen, Sie am 15. Juni auf dem Gelände der Rembergschule begrüßen zu dürfen. Und die Bands freuen sich sicherlich auch über viel Publikum! Da die Parkplatzsituation erfahrungsgemäß sehr angespannt ist, empfiehlt es sich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Festival zu kommen! (Bahn Linie 112 bis Hauptfriedhof)