. . Startseite | Anmelden

Kanu-Fortbildung für Kanu-AG

von am 23. September 2015 in Allgemein · Kommentare aus

Um die Kanu-AG wieder an der Rembergschule anbieten zu können, haben sich Frau Kleinatland und Herr Müller von der Kanu-Schule NRW fortbilden lassen und sind nun stolze Inhaber des Europäischen Paddel Passes 2. An vier Terminen wurde im Kandadier, vorwiegend aber im Kajak, die Fahrtechnik und das Retten und Bergen intensiv geübt. Am letzten Termin konnten Frau Kleinatland und Herr Müller die Salalomstrecke in Hagen-Hohenlimburg sicher befahren und hatten großen Spaß dabei! Im zweiten Schulhalbjahr wird die Kanu-AG dann wieder an unserer Schule angeboten.

Radio Remberg in Radio MH!

von am 17. August 2015 in Allgemein · 2 Kommentare

Am Donnerstag den 20. August und am Montag den 31. August wird die Sendung der Radio-AG der Rembergschule auf Radio MH (Montag auch Radio OB) jeweils um 21.04 Uhr ausgestrahlt!!!

Remberg-Pokal 2015

von am 1. Juni 2015 in Allgemein · Kommentare aus

Der diesjährige Rembergpokal wurde am 06. Mai 2015 in der Harbeckehalle in Saarn ausgespielt. Um die Trophäen spielten die Mannschaften der Comenius Schule aus Essen, der Paul-Moor-Schule aus Mönchengladbach, der Don Bosco Schule Geldern, der Fröbelschule aus Duisburg, der Schule am Ring aus Wesel und die Mannschaft der Rembergschule. Gespielt wurde in zwei Gruppen, die Gruppenersten spielten das Finale, die Gruppenzweiten das Spiel um Platz drei aus. In der Gruppenphase gab es schon sehr spannende Begegnungen und, wie bei jedem großen Turnier, gab es auch bei uns einen Flitzer! Nach den Gruppenspielen gab es eine Mittagsverpflegung, die, wie jedes Jahr, von der Frauen-Union Mülheim bereitgestellt wurde. Vielen Dank für die leckeren Salate und die Würstchen! Im Spiel um Platz drei standen sich dann nach der Pause die Mannschaften der Paul Moor Schule und der Don Bosco Schule gegenüber. Die gleichwertigen Mannschaften gingen nach einem spannenden 2:2 ins Elfmeterschießen, das die Jungs von der Don Bosco Schule mit 5:4 gewannen. Um den großen Rembergpokal 2015 spielten im Finale die Schule am Ring aus Wesel und die Rembergschule. Die Schule am Ring ging früh in Führung und bestimmte das gesamte Spiel. So gewann das Team aus Wesel am Ende verdient mit 5:2 und konnte sich über eine individuell gestaltete Trophäe und in diesem Jahr auch erstmals über einen Sachpreis freuen. Die Mannschaft bekommt Eintrittskarten für ein Spiel eines traditionellen Ruhrgebietsvereins (RWO, RWE, MSV etc.). Wir hoffen dann auf einen spannenden Stadionbericht… Herzliche Glückwünsche also an die diesjährigen Gewinner aus Wesel. Ein ganz herzlicher Dank an die Frauen-Union für die wieder großartige Verpflegung. Vielen Dank an alle Spieler und Betreuer, die die Anreise auf sich genommen haben. Und vielen Dank an unsere SchülerInnen und LehrerInnen, die dieses sportliche Ereignis jedes Jahr unterstützen.  

Neue Sportgeräte im Einsatz

von am 26. März 2015 in Allgemein, Klassenbeiträge · Kommentare aus

In den drei letzten Unterrichtseinheiten Bewegungsförderung haben die Mittelstufe 1 und die Mittelstufe 4 die neu angeschafften Sportgeräte ausgiebig getestet. Besonders die Slackbar (eine wacklige Balancierstange, die sich genauso wie eine Slackline verhält) forderte die Schülerinnen und Schüler heraus und motivierte sie zu sagenhaften Balanceakten! Die ebenfalls neu angeschafften „kjubs“ fanden auch großen Anklang. Ein „kjub“ ist ein vielseitig einsetzbarer großer Kasten, an den sich verschiedene weitere Sportgeräte anbauen lassen. So kann man ihn zum Beispiel durch eine Bank oder eine Balancierstange mit der Sprossenwand verbinden. Außerdem gibt es eine dazu passende Kletterwand. Durch die vielfältigen Variationsmöglichkeiten ergeben sich auch für alle unsere Schülerinnen und Schüler Nutzungsmöglichkeiten. Unterstützt bei der Anschaffung der Sportgeräte wurde die Schule vom Mülheimer Sport Service (MSS). Dafür vielen Dank!  

Schulentlassfeier 2013

von am 16. Juli 2013 in Allgemein, Feste und Feiern · Kommentare aus

Für zehn Schülerinnen und Schüler war es am 10. Juli 2013 soweit: Das Ende der Schulzeit war erreicht! Wir haben zuerst mit einem ökumenischen Gottesdienst und dann mit einem kleinen Fest zehn Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufe von unserer Schule verabschiedet. Das war traurig, aber auch schön, es flossen Tränen und es wurde viel gelacht. Unsere Gottesmänner Volker Stamm und Christoph Wertenbroich haben wieder einmal durch einen tollen ökumenischen Gottesdienst geführt, diesmal unter dem Motto „Spuren“. Und tatsächlich wird bei solchem Anlass wieder einmal richtig bewusst, wie sehr unsere SchülerInnen Spuren in uns und in unserer Schule hinterlassen. Schön, wenn einem dies auf solch eine Art noch einmal bewusst gemacht wird. Dazu haben verschiedene Wegbegleiter der SchülerInnen erzählt, wie und warum die SchülerInnen Spuren in ihnen hinterlassen haben. Danach gingen zunächst alle SchülerInnen in ihre Klassenräume um zu frühstücken, die EntlassschülerInnen hatten jedoch noch etwas Besonderes mit ihren LehrerInnen vor: Keine Schulentlassung ohne Entlassscherz! Also mussten die LehrerInnen, um in ihre Klassen und an ihren ersehnten Kaffee zu kommen, sich erst mal die Klassen freispielen. Die Klassen waren alle mit einer Kette und einem Vorhängeschloss zugesperrt, zu dem ein Schlüssel erspielt werden musste. Den ersten Schlüssel erspielte Frau Nitsch mit grandiosem Einsatz beim Topfschlagen, den zweiten Schüssel konnten Frau Burtsche und Herr Leßmann mit mehreren Runden Twister erspielen, aber beim dritten Schlüssel wurde es schwieriger: Beim Spiel auf der Playstation waren die größeren Kompetenzen eindeutig auf Schülerseite zu finden. Erst unser Refendar Herr Gatermann konnte Marcy bei „Tekken“ schlagen und so den dritten Schlüssel erspielen. Anschließend fand die Entlassfeier in der Mensa statt. Die Schulleitung hat den EntlassschülerInnen ihre Zeugnisse ausgehändigt. Außerdem hat Herr Kalde sich sehr bei Frau Zipp für ihr jahrelang Engagement als Elternpflegschaftsvorsitzende bedankt, die aufgrund der Entlassung ihrer Tochter dieses Amt aufgeben muss. Und dann haben die LehrerInnen der Berufspraxisstufe den SchülerInnen ein Ständchen gebracht, „Applaus Applaus“ wurde mit Humor und Wortwitz umgedichtet und mit viel Schwung auf die Bühne gebracht. Zum Schluss gab es dann noch ein großes Buffet für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen, womit der allerletzte Schultag für zehn unserer Schüler ausklang. Wir wünschen ihnen allen alles Gute und viel Glück und Gesundheit, damit sie ihren neuen Lebensabschnitt ebenso bravourös meistern können, wie sie ihren letzten abgeschlossen haben!