. . Startseite | Log in

Schulpartnerschaft

Internationaler Schüleraustausch 
der Rembergschule

Eine Partnerschaft zwischen den Städten Oppeln und Mülheim an der Ruhr existiert seit 1989. Oppeln liegt 100 km südöstlich von Breslau und 100 km nordwestlich von Kattowitz an der Oder.

Seit 2003 wird ein regelmäßiger Schüleraustausch der Rembergschule mit den Schülerinnen und Schülern der Förderschule „Zespól Szkól Specjalnych“ in Oppeln/ Polen organisiert.

Die wechselseitigen, einwöchigen Besuche finden alle zwei Jahre statt. Hieran nehmen etwa sieben Schülerinnen und Schüler sowie Begleitung und Übersetzer teilDer Austausch gilt als Symbol für das zusammenwachsende Europa und das Näherrücken auch weiter entfernt liegender Länder, Regionen und Städte besonders im Bereich der Förderschulen.

 

Ziele der internationalen Begegnungen sind der unmittelbare Kontakt zu Menschen mit Behinderungen, sowie das persönliche Kennenlernen, bis hin zu Entwicklung von Freundschaften. Des Weiteren besteht die Möglichkeit ausländische Lebensart und Kultur zu erfahren und sich über sonderpädagogische Förderansätze auszutauschen.

Schwerpunkte des Programms während des Austausches sind ländertypische und kulturspezifische Aktivitäten und Attraktionen in der näheren Umgebung, sowie der intensive Kontakt der Partnerschulen durch gemeinsame schulische Veranstaltungen (u.a. Challenge Day, Trommeln, Tanzgruppen, Konzerte).

Die Besuche in der Vergangenheit zeichneten sich sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Kolleginnen und Kollegen durch tiefgreifende und interessante Erlebnisse in vielfältigen Lebensbereichen wie Schule, Kirche, Kultur, etc. aus. Deshalb möchten wir in Zukunft die internationale Städtepartnerschaft mit der Oppelner Schule weiter ausbauen und kreativ gestalten.

„Zespól Szkól Specjalnych“
in Oppeln
Rembergschule Mülheim

 

 

 

 

 

 

Übersicht über die bisherigen Begegnungen und Aktivitäten:

Erste Initiativen zur Aufnahme einer Schulpartnerschaft liefen ab November 2002; der damalige OB Dr. Baganz ermutigte auf einen Hinweis des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau zur Aufnahme der Schulpartnerschaft.

1. Begegnung: 05.-09. Mai 2003 in Oppeln

7 SchülerInnen und 3 Lehrkräfte besuchten die Szespol Szkol Specialnych

Motto der Begegnung: “Lasst uns Kennenlernen!”

Unterbringung: in einer Herberge bei der Heilig- Kreuz- Kirche in Oppeln
Neben Aktivitäten wie Lagerfeuer und Spiele im Garten, Ausflüge zu Schwimmbad, Zoo, Freilichtmuseum wurden im Rahmen einer Kunstwerkstatt an verschiedenen zentralen Orten der Stadt Oppeln durch die Mülheimer und Oppelner Schülergruppe gemalt. Die Schülerarbeiten wurden am letzten Tag im Rathaus der Stadt unter Einladung der Stadtbehörde und der Medien ausgestellt.
Besonders hervorgehoben wurden von allen Beteiligten die freundliche Aufnahme und herzliche Atmosphäre. Eine unserer Schülerinnen, polnischstämmig, konnte innerhalb der Schülergruppe dolmetschen; daneben standen SchülerInnen des im gleichen Gebäude beheimateten Gymnasiums als Dolmetscher bereit. So klappte die Verständigung gut und erste Freundschaften wurden geschlossen. Ein Gegenbesuch einer Schülergruppe aus Oppeln noch im Herbst des Jahres stieß auf beiderseitige Zustimmung.

 

2. Begegnung:  06.Oktober 2003 – 10.Oktober 2003 in Mülheim

7 SchülerInnen und 4 Lehrkräfte besuchen die Rembergschule

Motto der Begegnung: „Unsere Freunde in Mülheim“

Unterbringung: Haus des Sports in Mülheim an der Ruhr
Im Mittelpunkt standen das intensive Kennenlernen unserer Schule durch gemeinsames Frühstücken und Mittagessen in verschiedenen Klassen und durch die partnerschaftliche Vorbereitung einer Trommelaktion –Bau von Trommeln, die ihren Höhepunkt fand in einer großen Trommelaktion am letzten Besuchstag in unserer Turnhalle. Die Stadt Mülheim lernten die Oppelner Gäste kennen durch Spaziergänge in der Innenstadt, durch die Müga  und zu anderen Sehenswürdigkeiten, durch eine Schiffahrt mit der gesamten Schule auf der Ruhr, Besuch des Rhein-Ruhr-Zentrums und Spaziergänge in der nahen Schulumgebung –Rumbachtal, Reiterhof-.
Ein besonderer Höhepunkt war am vorletzten Abend ein Benefizkonzert der Cover-Rock Band Thunder and Lightning in der Feldmann-Stiftung, bei der Schüler, Lehrkräfte und Eltern mit unseren Gästen bis spät in die Nacht gemeinsam abrockten!

Im Jahre 2004 fanden keine Besuche statt, da die Oppelner Schule durch einen Schulneubau zeitlich gebunden und räumlich beschränkt war.

 

3. Begegnung:  09. Mai 2005 – 13. Mai 2005 in Oppeln

7 SchülerInnen und 3 Lehrkräfte besuchen die Partnerschule in Oppeln

Motto: „Sehenswürdigkeiten und Brauchtum“

Unterbringung: die Mülheimer Schülergruppe wohnte gemeinsam mit der Oppelner Schülergruppe in einem Hotel außerhalb von Oppeln.

 

4. Begegnung: 15. Mai 2006 – 19. Mai 2006 in Mülheim

7 SchülerInnen, 3 Lehrkräfte und vor. 2 Dolmetscherinnen besuchen die Rembergschule

Motto: „Zu Gast bei Freunden – Mülheim im Zeichen der Fussballweltmeisterschaft”

Unterbringung: Jugendherberge Kahlenberg
Gemeinsame sportliche Aktivitäten stehen im Mittelpunkt dieser Begegnung, so ein Challenge Day und ein Fußballspiel/-turnier in unserer Schule, ebenso Bastelaktionen unter dem Motto Fussballweltmeisterschaft. So basteln wir z.B. Flaggen der Teilnehmerländer Polen und Deutschland.
Neben Besuchen des Duisburger Zoos und des RRZ steht die Besichtigung der Arena auf Schalke, in dem auch Polen ein Länderspiel austrägt, auf dem Programmplan.

Stand im Schuljahr 2006/07:
Da es aktuell Schwierigkeiten bei der Beschaffung der notwendigen finanziellen Mittel gibt, werden Besuche in zweijährigem Abstand vereinbart. Im Vorfeld wird jeweils ein Programm unter einem verabredeten Motto erarbeitet.

 

5. Begegnung:  02. Juni 2008 – 07. Juni 2008 in Oppeln

7 SchülerInnen und 3 Lehrkräfte besuchen die Partnerschule in Oppeln

Motto: „Schule und Freizeit in Oppeln“

Unterbringung: die Mülheimer Schülergruppe wohnte in einem Hotel im Zentrum von Oppeln.
Bei diesem Treffen stand das Schulleben im Mittelpunkt der Begegnung. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit den Unterricht in einem anderen Land mit einer anderen Sprache kennen zu lernen. Beim gemeinsamen Unterricht, bei Sport, Spiel und Tanz waren die Verständigungsschwierigkeiten schließlich gar nicht so groß wie gedacht und alle hatten viel Freude. Außerhalb der Schule standen Ausflüge in die Innenstadt, den Zoo und das Oppelner Dorfmuseum auf dem Programm.

 

6. Begegnung: 13. September 2010 – 17. September 2010 in Mülheim

7 SchülerInnen und 3 Lehrkräfte besuchen die Rembergschule

Motto: „MülheimKulturhauptstadt RUHR.2010“

Unterbringung: Gästewohnungen
In diesem Jahr standen die Veranstaltungen der Kulturhauptstadt RUHR.2010 inklusive eines Besuchs der Zeche Zollverein und des Ruhrmuseums in Essen sowie der dortigen Kükelhausausstellung im Mittelpunkt der Begegnung. Aber auch die Stadt Mülheim hatte im Kulturhauptstadtjahr einiges zu bieten. So z.B. die Local Heros Fotoausstellung in der VHS, die Konzerte in der MüGa  (2010 Kinderkönige – kleine Könige singen) und der Unplugged Heros in der Freilichtbühne oder die Stadtrundfahrt „Kulturhafen RUHR“.

 

Für die Unterstützung bedanken wir uns bei:

Verein zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Mülheim an der Ruhr e.V.

Leonard-Stinnes-Stiftung

Deutsch-Polnisches Jugendwerk (DPJW)

 

Ch. Postlack und I.Ploeger

Erstellt von am 7. März 2011